Bildungsurlaub im Herrenhaus in Waddeweitz im Wendland

Unser erster Bildungsurlaub. Es war sehr aufregend und sehr spannend.

Thema: „Gesundheitstraining: Achtsamkeit, Bewegung, Entspannung und

Ernährung“.

Und genau das haben wir auch genossen. Alles.

 

Das Herrenhaus in Salderatzen ist wirklich ein herrschaftliches Gehöft. Einsam gelegen, nur  Natur und Stille – sonst nichts - weder Radio noch TV. Internet gab es; allerdings ziemlich miserabel. So waren wir gefühlt tatsächlich von der Außenwelt abgeschnitten. Und es war schön.

 

Jedes Zimmer im Herrenhaus ist individuell nach einem bestimmten Motto eingerichtet. Ich habe z. B. im Rosenzimmer geschlafen, es gab noch das Bären-, das Teufels-, das Bauernzimmer. Lady Diana wurde ein Zimmer gewidmet und ein anderes den 50iger Jahren. Und es gab noch mehr. Mit viel Liebe zum Detail bot jedes Zimmer eine kleine Entdeckungsreise.

 

Das Essen wurde zur Herausforderung. Die meisten Teilnehmerinnen wollten in der Woche einige Kilos verlieren – ich meine, es hat keine geschafft. Das Essen war lecker, frisch im Haus zubereitet, hochwertig, reichlich, bio, vegan/vegetarisch auf Wunsch, vollwertig. Wir wurden verwöhnt. Es kleines und feines Frühstücksbuffet, welches zum Verweilen einlud. Mittags gab es immer ein Suppe, eine Hauptspeise und einen Nachtisch (auch selbst zubereitet), jeden Nachmittag einen selbstgebackenen Kuchen und abends einen Salat und noch einmal eine warme Mahlzeit. Das war tatsächlich ein Genuß. Wir konnten jeden Tag mehrmals „achtsam“ entscheiden, was wir essen und auf unser Hunger- und Sättigungsgefühl achten. Wir konnten oft spüren, wie groß unser Augenhunger ist und dass leckere Düfte noch einmal Platz im Magen machen.

Jeden Tag haben wir uns bewegt – meist an der frischen Luft und auch nach Feierabend. Wir haben jeden Tag neu entschieden, wann wir uns wie bewegen. Wir haben mit den Smovey trainiert, sind walken gegangen, waren Trampolin springen oder haben in der Sonne auf der Liege entspannt.

Achtsam mit sich und achtsam mit dem Essverhalten. Verweilen im Augenblick, im Hier und Jetzt, annehmen was ist, bewusst werden und Entscheidungen treffen. In kleinen Schritten auf ein Ziel zugehen, welches sich bis Freitag immer mal wieder verändert hat. Waren es am Anfang noch Ziele wie Heißhungerattacken zu beseitigen, Einteilen von Schokolade und Chips und disziplinierter zu essen so waren es zum Ende Ziele wie Selbstfürsorge, Selbstliebe, Selbstbestimmung und sich wahrnehmen. Alle verspürten zum Ende Hunger- und Sättigungsgefühle. Alle haben herausgefunden, aus welchen guten Gründen sie zu viel, zu hastig, zu ungesund essen. Warum es gut ist weder Hunger- noch Sättigungsgefühle wahrzunehmen.

Alle Teilnehmerinnen haben sich die Zeit genommen zu spüren, zu fühlen und zu denken. Was spüre ich im Körper, was fühle ich und was denke ich? Manchmal gar nicht soooo leicht auseinanderzuhalten.

Alle Teilnehmerinnen wollen im nächsten Jahr ein Vertiefen und ein Wiedersehen.

Was für eine tolle Woche J

 

2016 gibt es wieder die Möglichkeit. Wir bieten diesen Bildungsurlaub auf Borkum, auf Sylt, auf Spiekeroog und auf jeden Fall zweimal in Waddeweitz an. Anmeldungen nehmen wir jetzt schon entgegen.




...zurück