Wir sind der Verein EssLust! 


Viele denken bei dem Namen bestimmt, wir hätten etwas mit kochen zu tun. Tatsächlich geht es bei uns aber um etwas anderes: 

 

Wir sind ein gemeinnütziger, eingetragener Verein und engagieren uns für ein selbstbestimmtes, achtsames Essverhalten. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, auf die gesellschaftliche Bedeutung von Essstörungen aufmerksam zu machen, Behandlungskonzepte zu optimieren und Betroffene und Angehörige professionell und menschlich zu begleiten.


 Ihr fragt euch jetzt sicher, wer "wir" ist. Deswegen stellen wir uns hier einmal vor: 


 

"In unserer Arbeit geht es nicht um eine Zahl auf der Waage, sondern darum, den Menschen ins Herz zu gucken."

 

Ich bin die Claudia. Ich bin die 1. Vorsitzende und Gründungsmitglied vom Verein.

Gegründet habe ich, weil ich es ziemlich spannend finde, was alles hinter einer Essstörung oder einem gestörten Essverhalten stehen kann. Und weil es zu wenig Angebote, zu wenig Fachleute und zu wenig würdevolle Begegnungen bei dem Thema gab und gibt. Betroffene werden häufig auf Zahlen reduziert. Eine Zahl auf der Waage, ein BMI, ein zahlenmäßiges Ziel. Dabei sind wir so viel mehr als eine Zahl.

Am Thema interessiert mich besonders der Mensch mit all seinen Facetten. Im Verein mache ich alles, worauf ich Lust habe ;)

 

 

Die Arbeit im Verein macht mir Spaß, weil wir bewegen. Wir bewegen das Thema Essen/Essstörungen ins Sichtbare und Hörbare. Wir bewegen die Betroffenen, deren Familien und Angehörige. Wir diskutieren untereinander, haben verschiedene Auffassungen und können diese auch stehen lassen. Wir entwickeln uns gemeinsam weiter, wir lachen, wir gehen essen, wir trinken, wir entwickeln Ideen und bringen sie in die Welt.

 

Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, dann, dass sich Betroffene mehr zumuten, dass sie Respekt erfahren, dass sie ihre Würde behalten oder wieder spüren, dass sie einen für sich passenden Weg zu einem erfüllten Leben finden.


Claudias Qualifikationen: 

Fachfortbildung: Essstörungen/leibliche Körperbildarbeit, zertifizierter Gesundheitscoach (SIA Berlin), Traumapädagogik, traumazentrierte Fachberatung (DeGPT/BAG), zertifizierte Kursleiterin "Abnehmen durch Achtsamkeit", Systemische Einzel-, Paar-, Familienberatung/Therapie (SG), Systemische Kinder- und Jugendlichenberatung/Therapie, Gruppenmoderation für angeleitete Selbsthilfegruppen für Menschen mit Essstörungen (Dr. Kathrin Beyer), Leiterin pädagogisches Rollenspiel sowie Mediatorin und zertifizierte Gordon-Familien-Trainerin, smovey-Coach, Fastenleiterin, Dozentin für Pädagogik, Kommunikation, psychologischeThemen und Persönlichkeitsentwicklung

 

Mehr Infos zu Claudia gibt es hier: www.ckblaase.de


 "Mehr Vielfalt im Außen! Mehr Vielfalt im Innen!"

 

Ich bin Svenja und die 2. Vorsitzende des Vereins. Beigetreten bin ich damals, um den Verein finanziell mit meinem Mitgliedsbeitrag zu unterstützen und vom vergünstigten Stundensatz für Coachings zu profitieren. Dabei geblieben und immer aktiver geworden bin ich, weil ich die Arbeit des Vereins soo soo wichtig finde und nicht alle Probleme finanzieller Natur sind. Also unterstütze ich auch mit meiner Tatkraft! :)

 

An dem Thema interessiert mich, dass es jeden Menschen betrifft und das Bewusstsein doch so sehr fehlt. Selbstbestimmung, Akzeptanz und Reflektion sind Dinge, die wir gerne mehr in unser Leben integrieren dürfen. Und das bitte aus vollem Herzen. 

 

Essen ist überlebensnotwendig. Wieso essen wir manchmal mehr oder weniger oder manchmal sogar gar nicht? "Essstörung" klang lange Zeit für mich wie ein Problem mit dem Essen. Das dahinter oft etwas anderes steckt, war mir nicht klar. 

 

Nun möchte ich mein Wissen und meine Erfahrungen, die ich sammeln durfte, nicht für mich alleine behalten, sondern sie mit anderen teilen. Im Verein bin ich für Präventions- und Aufklärungsarbeit (zum Beispiel an Schulen) und auch für Vieles hinter den Kulissen zuständig. Die Arbeit im Verein macht mir Spaß, weil wir ein gutes Team sind, das wertschätzend miteinander umgeht. Auch die Selbstverwirklichung und Selbstwirksamkeit sind für mich zwei große Punkte, die mir Freude bringen. 

Vor allem bin ich aber neugierig, wissbegierig, kraftvoll, herzlich, offen, belesen, engagiert, musik- und naturverbunden.

 

Wenn ich eine Sache auf der Welt ändern könnte, dann würde ich mehr Vielfalt zulassen. 


Svenjas Qualifikationen:

Staatlich geprüfte Mechatroniktechnikerin, NLP-Trainerin, Ausbilderin nach AEVO, inlpta, Teamleiterin Jugend DFB

 


 

"Das Leben ist bunt und und jeder Mensch macht sie durch seine Einzigartigkeit glücklicherweise noch farbenfroher."

 

 

Manchmal ist diese Einzigartigkeit (noch) nicht (mehr) fühl- spür- und sichtbar. Ich möchte dabei unterstützen diese Einzigartigkeit zu erkennen und und (wieder) zu (be)leben und zu würdigen. 

 

Ich bin Agnes. Ich bin dem Verein beigetreten um auf dieses Thema auch außerhalb der Praxisräume aufmerksam zu machen. Gemeinsam macht das viel mehr Spaß!

Ich bin froh, dass es diesen Verein von Gleichgesinnten schon so lange gibt. Ich schätze die tolle und fundierte Arbeit in Fortbildungen, mit Klient*innen, an Schulen und anderen Einrichtungen. Daran begeistert mich am meisten wenn Aha-Erlebnisse entstehen, die dazu führen, Essprobleme nicht mehr nur als negative „Störung“ zu sehen, die es krampfhaft weg zu therapieren geht. Sondern vielmehr darum, diese zunächst anzuerkennen, damit zu leben und es, dann wenn der Zeitpunkt da ist, bestenfalls ziehen zu lassen.

 

 

Es ist erschreckend, wie starr der Blick auf dieses Thema immer noch ist, wie schnell zu antiquierten „Lösungen“ geraten wird. Essen und Essprobleme sind sehr intim und schambesetzt. Es gilt Geduld, Achtsamkeit und Zartheit im Umgang damit aufzubringen. Ich möchte dazu beitragen, bei Betroffenen, Angehörigen und Professionellen andere Sichtweisen, Möglichkeiten und individuelle potenzielle Hilfestellungen zu erarbeiten.  


Agnes' Qualifikationen:

Diplom-Pädagogin, Systemische Supervisorin (SG), Traumapädagogik/traumazentrierte Fachberatung (DeGPT/BAG), Systemische Einzel-, Paar-, Familienberatung/Therapie (SG), Gruppenmoderationen für angeleitete Selbsthilfegruppen für Menschen mit Essstörungen (Dr. Kathrin Beyer), Dozentin für Essstörungen, Pädagogik, Kommunikation

 

Mehr Infos zu Agnes gibt es hier: www.intro-beratung.de


"Mich stört es, dass Menschen, wenn sie "zu dick" oder "zu dünn" sind, dafür bewertet oder kategorisiert werden."

 

Ich bin Agnes und noch ziemlich neu bei EssLust. Dem Verein bin ich beigetreten, weil ich durch diese Arbeit Menschen besser kennenlernen kann. Ich biete über den Verein zum Beispiel Bildungsurlaube an und kann dadurch den Menschen einen für mich sehr wichtigen Punkt näher bringen:

 

Das Thema "Essen" hat in den ersten 30 Jahren meines Lebens eine sehr große Rolle gespielt. Es zeigt sich mir in vielfältiger Weise. Mit den Jahren habe ich gelernt, dass dahinter so viel mehr steckt und dass man essen und alles was dazugehört viel mehr entnehmen kann, als man im ersten Moment denkt. 

 

Auch die Kategorisierung von Außen eines "zu dünnen" oder "zu dicken" Menschen ist etwas, was mich bewegt. Ich möchte mein Wissen zu diesen Themen gerne an andere Menschen weitergeben. Dabei soll es nicht nur um Ernährung gehen, sondern auch um alles was drum herum dazu gehört. 

 

Ich freue mich das Team im Verein kennenzulernen und gemeinsam etwas zu bewegen!

 

Wenn ich mir etwas wünschen könnte bzw. etwas verändern könnte, dann wäre es, dass mehr Klarheit und Wahrheit in unserem Alltag herrscht und es dadurch weniger zu Missverständnissen kommt und Begegnungen auf Augenhöhe möglich sind. 

 


 

Mehr Infos zu Agnes gibt es hier: www.praxis-agnesheydenreich.de 


 "Other people will not love you more when there is less of you to love. And honestly neither will you."

 

Ich bin Jule, das neuste Mitglied im Verein. 

 

Ich kümmer mich um Social Media, die Homepage und unterstütze bei der Pressearbeit. Außerdem sind fast alle Fotos auf dieser und der Homepage von Claudia von mir. Vielleicht habt ihr mich auch schon bei dem ein oder anderen Bildungsurlaub gesehen. Vor Ort unterstütze ich Claudia gelegentlich bei ihrer Arbeit. 

 

Die Themen Essen, Ernährung und Essstörungen begleiten mich bereits mein ganzes Leben. Vor allem während meiner Jugend hatte ich immer wieder mit mir und meinem Körper zu kämpfen und weiß deshalb, wie wichtig die Arbeit eines Vereins wie EssLust ist. Gerade im Zeitalter von Social Media vergleichen sich die Menschen immer mehr und werden immer unzufriedener mit sich und ihrem Äußeren, weil ihnen online ein unrealistisches Bild von dünnen Körpern ohne jegliche Dellen und Makeln vermittelt wird. 

 

Deshalb wäre die eine Sache, die ich auf der Welt ändern könnte, dass es weniger Vergleiche und mehr Selbstakzeptanz und Selbstliebe gibt.


Jules Qualifikationen: 

Fotografie, Film, Studium: Medien- und Kommunikationswissenschaften und Kulturwissenschaften, freie Journalistin bei Radio Bremen und RTL Nord, Social Media-Redakteurin


Weitere Teammitglieder folgen... ;)


Unsere Mitglieder arbeiten über viele Jahre im Bereich der Thematik und kommen aus unterschiedlichen Arbeitsfeldern, was einen guten Austausch untereinander zur Folge hat.

Unsere Professionalität wird durch die Vorstandsarbeit, Teamarbeit, Supervision, kollegiale Beratung und Weiterbildungen gewährleistet.

Aktuell arbeiten wir an Maßnahmen zur Qualitätssicherung und -entwicklung. 

 

Wir sind Mitglied im Bundesfachverband für Essstörungen. 

Einzelne Mitglieder sind außerdem noch Mitglied 

  • in der DAG - Deutsche Adipositas Gesellschaft
  • in der DEG - Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.
  • im VDOE - Verband für Oecotrophologen e.V.

Du möchtest bei uns mitmachen? Super, wir freuen uns immer über neue Mitglieder!

Melde dich einfach per Mail oder Telefon