Fortbildungen


Mit unseren Fortbildungen wollen wir vor allem MultiplikatorInnen im sozialen Bereich erreichen. Wer ist damit gemeint? Angesprochen sind SozialpädagogInnen, ErzieherInnen, LehrerInnen, MitarbeiterInnen in Beratungsstellen, TherapeutInnen in freier Praxis, ÄrztInnen und alle, die sich mit den Themen intensiver auseinander setzen und sich weiter entwickeln möchten.


Weiterbildung: Fachberatung Essstörungen

  • richtet sich an männliche und weibliche: Lehrer, Therapeutinnen, Sozialpädagogen, Erzieherinnen, Suchtbeauftragte, pädagogische Mitarbeiter, Beraterinnen, Ernährungsberater und alle, die Interesse haben
  • bietet:
    hohe Kompetenz und Erfahrungsschatz
    Wissenspakete für Kopf, Seele und Bauch
    systemisch, therapeutische, würdigende Haltung
    Humor
    spannende Module
    kreative Methoden
    Selbsterfahrung
    Vielfalt an Übungen
    intensiven Austausch
    Kollegiale Fallberatungen
    praktische Handlungskompetenzen
    Reflexion
  • Methodisch nutzen wir die Struktur von systemischen, lösungsorientierten Grundlagen, die Achtsamkeitspraxis sowie die leibliche Körperbildarbeit

 

Essstörungen sind eine tiefgreifende Störung der Identität eines Menschen. Das "Eigene" verschwindet und wird immer bedeutungsloser. Eine Essstörung begleitet einen komplexen Prozess, der u. a. Gefühle wie Scham, Ekel und Einsamkeit umfasst und ist der hilflose Versuch, Antworten zu finden. Antworten auf "Erlebtes", welche zur Zeit nicht bewältigt werden können.

 

Da Menschen mit einer Essstörung an sozialen Beziehungen erkranken, ist es wichtig, im therapeutischen Prozess heilsame Erfahrungen mit Würdigung, Wertschätzung und Empathie sowie Impathie zu machen. "Individualität" darf genährt werden.

 

die leibliche Körperbildarbeit ist ein wesentlicher Bestandteil in der Arbeit mit Betroffenen. Ob es der Kamp gegen den Körper oder gegen das "Eigene" ist - mit der kreativen Körperbildarbeit ist ein Weg zu Eigensinnigkeit und Selbstmitgefühl gut möglich.

 

Die max. Gruppengröße betrag 16 Teilnehmende.

 

Modul 1: Basics und Theorien zum Thema Sucht und Essstörungen

                 Essstörungen: Freund oder Feind?

 

Modul 2: Essstörungen als Lösungsversuch, Ausweg, Halt, Autonomiestütze...

 

Modul 3: Mein Körper - dein Körper: wir wollen zum Nachdenken anregen

 

Modul 4: Ein wertschätzender, intensiver Blick hinter die Kulissen von Essstörungen
                 Trauma und Essstörungen
                 Identität

 

Modul 5: Ein wertschätzender, intensiver Blick hinter die Kulissen von Essstörungen
                Würde
                Gewichtigkeit, Verhungern, Übergewicht/Mehrgewicht

 

Modul 6: Ein wertschätzender, intensiver Blick hinter die Kulissen von Essstörungen
                 Maßlosigkeit und Kontrolle
                 Sinn - Eigensinn - Sinn-volles-Sinnfindung

 

Modul 7: Ein wertschätzender, intensiver Blick hinter die Kulissen von Essstörungen
                Mit Gefühlen kreativ arbeiten (Schämen und beschämt werden, Sehnsucht und Wünsche, Trauern und Loslassen,
                Einsamkeit)

 

Modul 8: Ein wertschätzender, intensiver Blick hinter die Kulissen von Essstörungen
                 Körperbild

 

Ort: Bremen

Kosten:

 

Auf Wunsch führen wir das Modul: "Anleitung von Gruppen mit Betroffenen" durch.

 


 

Vorträge und Diskussionen

  • Was sind Essstörungen und wie entstehen sie?
  • Wissensvermittlung über die Entstehungsbedingungen und aufrechterhaltenden Faktoren bei Essstörungen
  • Hintergrundkonflikte
  • Gibt es eine Co-Abhängigkeit?
  • Umgang mit den Betroffenen als Teil des Systems Familie
  • Notwendige Veränderungen auf der Beziehungsebene
  • Destruktive Interaktionsmuster
  • Austausch von persönlichen Erfahrungen im Umgang mit kritischen Situationen
  • Präventionsmöglichkeiten

 


 

Präventionsworkshops für Jugendliche und junge Erwachsene in Schulen,

sozialen Einrichtungen, Wohngruppen

 

  • Gut versorgt mit Vitaminen und Mineralstoffen
    Obst und Gemüse sind für unsere Entwicklung genauso wichtig wie eiweißreiche Lebensmittel und Pflanzenöle. Kohlenhydratreiche Speisen brauchen genauso ihren Platz. In dem Seminar schauen wir uns an, warum wir diese Vielfalt an Lebensmitteln benötigen und wie wir uns auf einfache Weise mit allem versorgen können.
  • Leichter essen - leichter leben
    An sechs Stationen erfahren die Teilnehmenden spielerisch, wie mit einfachen Veränderungen der Alltag gesundheitsfördernd gestaltet werden kann. Es geht um Getränke, warme Mahlzeiten, Muskelaufbau, Genießen, Snacken und die Verteilung der Mahlzeiten über den Tag.
  • Genießen (lernen)
    Die Jugendlichen erfahren, dass Essen und auch andere Aktivitäten sehr viel Genuss bereiten können. Achtung: Genuss geht nicht nebenbei!

 

Workshops für dich und mich und alle anderen Interessierten

  • Pflanzenbetonte Ernährung (Tagesseminar)
  • Im Gleichgewicht (Kurs, 4 Termine á 1,5 Std.)
    Zielgruppe: Menschen mit Mehrgewicht, die mehr für ihre Gesundheit tun wollen. Eine Gewichtsabnahme wird nicht angestrebt
  • Richtig Fett macht fit (halber Tag)
    Zielgruppe: Personen, die sich gesund ernähren wollen und Patienten mit Fettstoffwechselstörungen
  • Warum Sattsein so schwierig ist (Tagesseminar)
    Zielgruppe: Menschen, die nur nach großen Essmengen wirklich satt sind
  • Achtsam essen (Tagesseminar oder 2x0,5 Tage
    Zielgruppe: Menschen, die mit mehr Genuss und Lust essen wollen

 

Fortbildungen für LehrerInnen

  • Was bedeuten eigentlich Begriffe wie "Anorexie", "Bulimie", "Binge Eating", "Adipositas", "Orthorexie" und was steht genau dahinter?
  • Ursachen für die Entstehung von Essstörungen jenseits der Lehrbücher
  • Verhaltensmuster
  • Möglichkeiten der Unterstützung
  • Umgang mit betroffenen SchülerInnen und Eltern
  • Ideen für Prävention gemeinsam umsetzen
  • achtsame und wertschätzende Beratungsgespräche im Kontext Schule

 

Fortbildungen für die Beratung von Menschen mit einer Essstörung

  • Besonderheiten bzw. Unterschiede bei den verschiedenen Essstörungen
  • Welche Themen stehen hinter einer Essstörung oder einem gestörten Essverhalten?
  • Welcher Zusammenhang besteht zwischen unseren psychischen Grundbedürfnissen und unserem Essverhalten?
  • Wie wirklich ist die Wirklichkeit?
  • Beachten der Themen: Maßlosigkeit und Kontrolle, Trauma, Identität, Hunger und Sättigung, das ungelebte Leben, Sehnsucht, Gefühle und Bedürfnisse...
  • Worte wirken - Balsam für die Seele oder Giftpfeile?
  • Kreative Methoden in der Beratung
  • Die Rolle der Ernährungsberatung für Menschen mit einer Essstörung

 

        Fortbildung zur Leitung von Gruppen mit Essstörungen

  • Moderationstechniken
  • Gesprächstechniken
  • Gruppendynamische Phasen
  • Stolperfallen
  • Gruppenregeln
  • Fragestellungen

 

Seminarangebote für Ernährungsfachkräfte FitnesstrainerInnen

 

  • Gewichtsneutrale Ernährungsberatung (Tagesseminar)
  • Ergebnisoffene Ernährungsberatung (2 Tagesseminar)
  • Familien basierte Therapie (FBT) in der Ernährungsberatung (Tagesseminar)